Am Gründonnerstagabend haben drei Kinder unserer Gemeinde während der Gründonnerstagliturgie zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen.

Seit einem Jahr besteht das Angebot für die Erstkommunionkinder, bereits am Gründonnerstag zur Erstkommunion zu gehen, auch wenn das äußere große Fest dann später noch gefeiert wird.

Angesprochen werden mit diesem Angebot die Familien mit ihren Kindern, die „mehr“ wollen, die den Empfang des Leibes Christi intensiv erleben möchten.

Daher haben sich die drei Kinder in einer Zusatzkatechese speziell auf die Feier vorbereitet. Sie durften im Gottesdienst auch an der Fußwaschung teilnehmen und die Gaben von Brot und Wein zum Altar bringen, ein Dienst, der sonst den Messdienern und Messdienerinnen vorbehalten ist.

Bei ihrer Predigt sagte Pastoralreferentin Barbara Scheck den Kindern:

„Damit ihr den Leib Christi empfangt, formt ihr eure Hände zu einer Schale; damit zeigt ihr, dass ihr euch für Jesus und seine Liebe öffnet.

Wenn der Priester euch Jesus Christus in die Hände legt, sagt er dabei: Der Leib Christi – und ihr bekräftigt das mit dem Wort: Amen. Das heißt: so ist es!“

Und genauso haben es die Kinder auch gemacht: laut und vernehmlich bekräftigt, dass sie sich ganz fest mit Jesus verbinden und seine Liebe erwidern wollen, die er allen Menschen geschenkt hat und in der Eucharistiefeier immer wieder schenkt.